Morning-Workout: Meine liebsten Sportübungen, um fit in den Tag zu starten

Hallo Ihr Lieben, ich bin Valerie und schreibe auf meinem Blog Simple et Chic über Mode, Lifestyle & Food. Ich liebe es, kreativ zu sein, mich gesund zu ernähren und Sport zu machen. Heute möchte ich Euch zeigen, mit welchen Sportübungen ich morgens in den Tag starte, um mich fit zu halten und meinen Kreislauf in Schwung zu bringen.

Morning-Workout Routine mit Valerie

Zu allererst solltet Ihr Euch aufwärmen. Ich bevorzuge 60 Sekunden Hampelmänner. Das Aufwärmen ist super wichtig, um Eure Muskeln zu schonen und Verletzungen vorzubeugen. Wer morgens genauso müde ist wie ich, wird durch die Hampelmänner wach und ist bereit für das folgende Morning-Workout.

Morning-Workout Routine mit Valerie

Die erste Übung des Workouts ist eine Bauchübung. Gerade jetzt im Sommer versuche ich ein paar Bauchübungen mehr in meine Workouts einzubauen, damit der Bauch schön straff ist, wenn es zum Strand geht. Der Crunch ist eine ganz klassische Bauchübung und super effektiv. Dafür hebt Ihr Eure Beine und winkelt sie im 90 Grad Winkel an. Nun legt Ihr die Hände an den Hinterkopf und bewegt Euren Oberkörper nach oben in Richtung Hüfte. Ihr werdet merken, wie sich Eure Bauchmuskeln zusammenziehen. Nun geht Ihr wieder in die Ausgangslage und wiederholt die Übung 2x15 Mal.

Morning-Workout Routine mit Valerie

Die zweite Übung ist super für Euren Po und die Schenkel. Dafür stellt Ihr Euch auf alle Viere und hebt ein Bein an und streckt es nach hinten. Ihr könnt ruhig so hoch mit Eurem Bein gehen, wie Ihr könnt. Diese Übung wiederholt Ihr pro Bein 20 Mal.

Die nächste Übung stärkt Eure Körpermitte und bringt Eure unteren Bauchmuskeln auf Hochtouren. Für diese Übung müsst Ihr Euch mit dem Rücken einfach ganz flach auf den Boden legen. Eure Beine sind ausgesteckt und die Arme liegen parallel neben dem Körper, die Handflächen flach auf dem Boden. Nun hebt Ihr Eure Beine senkrecht nach oben und bringt sie langsam wieder runter. Achtet darauf, dass der Rücken während der Übung nicht vom Boden abhebt. Je langsamer Ihr Eure Beine wieder zum Boden führt, desto intensiver ist diese Übung. Falls Euch die Übung zu anstrengend ist, könnt Ihr auch einfach Eure Hände unter den Po legen.

Morning-Workout Routine mit Valerie

Eine meiner liebsten Übungen sind klassische Squats. Wieso? Weil sie einfach super effektiv sind und man schnell Erfolge sieht. Squats trainieren neben der Gesäß- auch Eure Bein-, Rücken- und Bauchmuskulatur. Die Ausführung ist ganz einfach: Stellt Euch aufrecht hin, richtet Eure Füße etwa schulterbreit aus und spannt Eure Bauchmuskeln an. Die Arme werden waagrecht zum Boden ausgestreckt. Nun beugt Ihr die Beine und stellt Euch einen unsichtbaren Stuhl vor, auf dem Ihr sitzt. Achtet bei der Ausführung darauf, dass Eure Knie dabei nicht über Eure Füße ragen. Diese Übung wiederholt Ihr 3x15 Mal. Immer daran denken, dass Ihr mindestens 15 Sekunden Pause zwischen den drei Sätzen macht.

Morning-Workout Routine mit Valerie

Die letzte Übung des Morning-Workouts ist eine Stretching-Übung, die auch super entspannend ist. Dafür kniet Ihr auf den Boden, beugt Euch nach vorne und streckt Eure Arme aus. Atmet dabei eine Minute lang tief ein und aus.

Ich hoffe, mein Morning-Workout hat Euch gefallen! Mehr Inspiration und ein passendes Frühstücks-Rezept mit kalifornischen Walnüssen für nach dem Workout findet Ihr auf meinem Blog Simple et Chic!




Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Beitrag verfasst!



Kommentar schreiben