Ein Kochbuch, das begeistert: Aromenfeuerwerk – Gerichte mit Gewürzen, Kräutern & Früchten

Die Fähigkeiten und das Handwerk der frischgebackenen Kochbuchautorin und Foodbloggerin Katharina Küllmer haben wir bereits letztes Jahr kennen und lieben gelernt. Sie hat uns mit kreativen, neuartigen Walnuss-Rezepturen sowie stilvollen Fotos unterstützt. Außerdem war sie bei unserem #knacktastisch Event im Frühling dabei und hat einige ihrer Tricks für Bilder, die Geschichten erzählen, mit uns und unseren Bloggergästen geteilt. Klickt man sich durch Ihren Blog oder Ihren Instagram-Account, merkt man schnell, dass Katharina ihren ganz eigenen Stil hat. Unverkennbar! Auf dunklem Untergrund leuchten die Farben der Zutaten so beispielsweise ganz besonders und gewollter Unschärfe kreieren ebenso einen Strang der Geschichte, wie die Krümel oder Walnussschalen neben dem Teller. 

Buchcover Aromenfeuerwerk & Katharina Küllmer

Die kleinen Tipps und Kniffe der Food-Fotografie sowie das Kochen & Backen, hat Katharina sich selbst erarbeitet und stets an den Traum „ein eigenes Kochbuch“ geglaubt! Mit viel Liebe und Hingabe ist es ihr gelungen ein prall gefülltes Buch zusammenzustellen, das seinen Namen verdient hat. Auf 240 Seiten und mit knapp 100 Rezepten veranstaltet Katharina ein wahres Feuerwerk an Inspirationen und lädt zum Ausprobieren ein – und auch hier: wir können beim Blättern und Stöbern Katharinas Gefühl für Lebensmittel, Farben und Kompositionen sowie Ihr Können hinter der Kamera richtig spüren!


Gerne möchten wir Euch mit unserer Begeisterung anstecken und haben Katharina ein paar Fragen zu Ihrem Buch, Ihren Ideen und Ihrer Arbeit dahinter gestellt. Viel Spaß beim Kennenlernen!

1. Liebe Katharina, wir starten mit den wichtigsten Fragen, wenn man Menschen mit besonderer Gabe und Leidenschaft für etwas trifft. Wie hat alles angefangen? Wie kamst Du zum Kochen & Backen? 

Irgendwie hat es eines Tages einfach Klick gemacht. Nach dem Abitur hatte ich zunächst den Wunsch eine Ausbildung zur Hotelkauffrau zu machen. Ich hatte damals schnell den Traum, mich selbständig zu machen, meine eigenen Ideen umzusetzen und kreativ zu arbeiten. Doch womit genau? Ich entschied mich zunächst für ein Studium der Wirtschaftswissenschaften, um allgemeine Fähigkeiten für eine Selbständigkeit zu erlangen. Bald merkte ich, dass ich mir kaum etwas Schöneres vorstellen konnte, als Gastgeberin zu sein – ganz plötzlich und mit voller Wucht kam während des Studiums dieser unaufhaltsame Wunsch, andere Menschen kulinarisch zu inspirieren. Ungewöhnlich, wo ich doch im Alter von 20 Jahren noch nicht einmal wusste, wie man ein Ei kocht. Nach dem Studium kam dann der Sprung ins kalte Wasser: Ich machte mich als Privatköchin selbständig. Ich bin immer noch ganz baff, wie gut das funktionierte. Bald darauf rief ich meinen Supperclub ins Leben und bespielte so einmal im Monat mein eigenes kleines Mini-Restaurant. Mit der Zeit entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Fotografieren, bald darauf füllte ich meinen Blog mit Leben und meine große Liebe zur Food-Fotografie nahm ihren Lauf. Heute, nach fast 5 Jahren Selbständigkeit arbeite ich ausschließlich als Food-Fotografin, Rezeptentwicklerin und Food-Kolumnistin.
Rückblickend ergibt der Weg, den ich gegangen bin, absolut Sinn, ich habe hier und da kleine Abzweigungen genommen, habe Chancen ergriffen und auch Geplantes über Bord geworfen. Dass ich heute meinen Traumberuf leben darf, in dem ich alle Leidenschaften miteinander vereinen und mich kreativ austoben kann, ist ein riesiges Glück für mich und die Bestätigung, dass es richtig war, an meine Träume zu glauben.

2. Als sich dann herauskristallisiert hat, dass das Experimentieren in der Küche etwas ist, was Dich glücklich macht, hat sich dadurch auch Dein Essverhalten und Deine Einstellung zum Essen verändert?

Als meine Leidenschaft für das Kochen vor vielen Jahren begann, hat sich das natürlich sehr deutlich auf mein Essverhalten ausgewirkt. Gerade die ersten zwei oder drei Jahre habe ich jeden Tag etwas ganz Neues ausprobiert, habe mich an komplizierte Zubereitungsarten gewagt und war ständig auf der Suche nach den leckersten Rezepten. Die Neugier für neue Kombinationen, spannende Rezepte und Aromen ist mit der Zeit noch mehr gewachsen, allerdings finde ich es mittlerweile auch mal schön gerade für zu Hause auf Altbewährtes zurückzugreifen. Bei mir köchelt eigentlich immer irgendein Sirup, eine Sauce oder eine Marmelade für einen Foto-Auftrag auf dem Herd. Es duftet täglich nach den leckersten Aromen im ganzen Haus. Das ist natürlich etwas ganz Wunderbares und macht mich jeden Tag aufs Neue glücklich. Ich darf täglich mit den leckersten Zutaten experimentieren und mir neue feine Dinge ausdenken. Doch manchmal brauche ich nach einem Tag voller Aromen einen ganz einfachen Klassiker –Spaghetti alla Carbonara zum Beispiel. 

Buchcover Aromenfeuerwerk und Portrait Katharina

3. Kürzlich ist Dein eigenes Kochbuch „Aromenfeuerwerk“ erschienen – ein aufregendes Jahr für Dich. Wie würdest Du rückblickend die Zeit von der Idee über die Entwicklung bis zum finalen Werk beschreiben? 

Das vergangene Jahr war überaus spannend und sehr sehr schön. Dass mein Traum von einem eigenen umfangreichen Kochbuch in Erfüllung gegangen ist, kann ich manchmal heute noch kaum glauben. Ich war mehr als glücklich, als der EMF-Verlag bei mir anklopfte und den Wunsch hatte mit mir ein Buch zu machen. Ich wusste sofort, dass das Buch den Schwerpunkt Aromen haben sollte und bin sehr glücklich über das Endresultat. Die Zeit von der Idee bis zur Veröffentlichung ist nur so an mir vorbeigerauscht – es war ein arbeitsintensives Jahr, doch ich habe mich täglich auf Neue gefreut, dass ich an meinem ganz eigenen Buch arbeiten darf.

4. Wie ist es Dir ergangen und wie hast Du Buch, Blog und den ganz normalen Wahnsinn des Alltags gemeistert bekommen?

Rückblickend weiß ich gar nicht mehr so richtig, wie ich das alles unter einen Hut bekommen habe. Gut, ich muss zugeben, der Blog hat sehr gelitten. Ich habe ihn einfach ein wenig ruhen lassen müssen. Da ich zu Beginn des Buchprojektes auch gerade erst Mama geworden war, war dieses Jahr in doppeltem Sinne eine ganz neue und wunderbare Erfahrung. Meine damals erst 8-Wochen alte Tochter hat mich vom ersten bis zum letzten Satz, bei der Entstehung jedes Bildes und bei der Ausarbeitung aller Rezepte begleitet. Sie war bei mir im Tragetuch, neben mir auf der Krabbeldecke oder im Stubenwagen und hat das alles ganz toll mitgemacht. Es war einfach eine ganz tolle, intensive und vor allem die richtige Zeit und ich würde es immer wieder so machen. 

5. Wie kamst Du eigentlich auf den Titel „Aromenfeuerwerk“?

Aromenfeuerwerk war zunächst der Arbeitstitel. Meine Lektorin sagte bei der Durchsicht der Rezepte, dass es ein wahres Aromenfeuerwerk sei. Und dabei sind wir dann letzten Endes geblieben. Der Titel sagt einfach perfekt aus, um was es in meinem Buch geht. 

6. In den Rezepten in Deinem Buch treffen verschiedene kulinarische Einflüsse und Zutaten aufeinander. Welche Länderküchen inspirieren Dich am meisten? 

Mich inspirieren nicht unbedingt die Länderküchen an sich, sondern, dass was sich kulinarisch so um mich herum abspielt. Sei es ein Restaurant vor Ort, Märkte auf Reisen oder natürlich auch ganz intensiv Food-Magazine, Blogs, Instagram etc. Ich sauge einfach alles Kulinarische auf und kombiniere so, wie ich es mag. Ich mache das ganz intuitiv und nach meinem eigenen Geschmack. Ich liebe es, zunächst ungewöhnlich Klingendes zu einer Harmonie zu vereinen. 

Inspiration aus dem Aromenfeuerwerk

7. Und gibt es eine Zutat, die eigentlich in fast allen Rezepten Verwendung findet oder mit der Du am allerliebsten experimentierst? 

Ich habe immer Bio-Zitronen in großen Mengen zu Hause. Die abgeriebene Schale passt eigentlich fast immer und überall. Zu Pasta, im Salat, im Kuchen oder in einem schnellen Eis am Stil. 

8. Wir haben Dich ja bereits bei unserem #knacktastisch Event kennenlernen dürfen und haben Deine Begabung für das Anrichten und Fotografieren von Speisen live miterlebt. Würdest Du sagen, dass Dir das Kochen selbst oder die noch kreativere Arbeit hinterher mehr Spaß bereitet?

Ich liebe an meinem Beruf, dass ich alle meine Leidenschaften miteinander kombinieren kann. Das Kochen und Experimentieren, dann das Stylen und Hübsch machen fürs Auge und das Geschichtenerzählen mit einem stimmungsvollen Set und Bild. Alle unterschiedlichen Aspekte an meiner Arbeit machen unheimlich viel Spaß und sind als Gesamt-Job das was mich erfüllt. 

9. Auf insgesamt 240 Seiten findet man mehr als 100 Rezepte. Da gibt es bestimmt die ein oder andere lustige oder spannende Anekdote zu erzählen. Los geht’s! ;-)

In der Tat war es eine chaotische und lustige Zeit. Das Geschirr türmte sich in der Küche und auf dem Boden im Studio, meine zwei Kühlschränke quollen über vor Obst, Gemüse und Kräutern und der Boden im Studio hatte nur noch eine kleine Gasse zum Durchgehen. Da mein Studio nicht gerade groß und darüber hinaus noch sehr vollgestellt ist, musste ich manchmal die waghalsigsten Verrenkungen machen oder meine Kamera und mein Stativ in die kleinsten Ecken zwängen, damit ich den besten Winkel für das Foto hatte. Parallel dazu war es natürlich am Wichtigsten für mich, dass meine kleine Tochter von all dem Stress nichts mitbekam und so gibt es unzählige Bilder von denen ich weiß, dass ich parallel dazu irgendwelche Schlaflieder gesunden habe während sich meine Tochter im Tragetuch an mich kuschelte... 

10. Abschließend möchten wir natürlich alle wissen: wird es ein zweites Buch geben? 

Ich habe noch so viele Ideen, da muss es ein zweites Buch geben... 

Habt Ihr jetzt auch Lust und Laune die eine oder andere Kreation von Katharina nachzukochen? Wir haben drei Exemplare des Kochbuchs auf Lager, die wir gerne unter Euch verlosen möchten. Zur Teilnahme hinterlasst uns bis zum 31. Juli 2016 einen Kommentar, was Euch an neuen Rezepten und Genüssen reizt. Wir freuen uns auf Eure Beiträge & wünschen viel Glück! Hier findet ihr die Teilnahmebedingungen:

Unter allen Teilnehmern verlost die California Walnut Commission drei Exemplare des Buches Aromenfeuerwerk von Katharina Küllmer.

Das Gewinnspiel beginnt am 25.07.2016 um 09:00 Uhr und endet am 31.07.10.2016 um 23:59 Uhr. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, muss der Teilnehmer einen Kommentar unter dem Gewinnspiel-Post auf dem #knacktastisch Blog der kalifornischen Walnüsse hinterlassen sowie eine gültige E-Mailadresse angeben, unter welcher er im Fall eines Gewinnes kontaktiert werden kann. Im Anschluss werden die Gewinner per Auslosung ermittelt und über ihre E-Mailadresse benachrichtigt. Der Gewinner muss sich innerhalb von drei Werktagen mit seiner Postadresse zurückmelden, ansonsten verfällt der Gewinn. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Alle im Zuge des Gewinnspiels erhobenen Daten werden ausschließlich zur Durchführung dieses Gewinnspiels und nicht für andere Zwecke verwendet.

Gewinnspielveranstalter ist die California Walnut Commission, vertreten durch das Pressebüro California Walnut Commission c/o FleishmanHillard Germany (Hanauer Landstraße 182 A, 60314 Frankfurt, walnuss@fleishmaneurope.com).

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der California Walnut Commisson und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Eine Mehrfachteilnahme ist nicht möglich.

 



22 Kommentare

zorah   -  26. Juli 2016 um 11:34 -- Antworten

Da versuche ich gerne mein Glück

Sarah Wendt   -  26. Juli 2016 um 12:03 -- Antworten
Das Interview war echt toll. Ich kann verstehen was an dem Job so toll ist. Mich reizt an neuen Rezepten und Genüssen immer am meisten dass man sich erstmal vom Ergebniss überraschen lässt und wenn ich das Rezept ein zweites Mal kochen oder backe, ich dann eigene Ideen für Gewürze oder Zutaten einbringen kann. Auch ich experimentiere gerne mit neuen Rezepten und würde mich freuen durch das tolle Buch noch ein paar zusätzliche Anregungen zu bekommen. LG Sarah
Nadja A.   -  26. Juli 2016 um 13:41 -- Antworten
Ich liebe es einfach neue Kombinationen auszutesten, selbst neues kennen zu lernen. Meine Back- und Kochkenntnisse erweitern, anderen und vorallem auch mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Geschmackvolles genießen und immer wieder spontan was tolles zaubern. Nichts ist schöner für mich, als Entdeckerin für und mit Zutaten einfallsreich leckere Ergebnisse zu naschen.
Waltraud Maurer   -  26. Juli 2016 um 15:33 -- Antworten
Wir probieren gerne neue Rezepte aus,da wir oft Besuch haben und denen etwas gutes zum Essen zubereiten wollen
Kerstin   -  26. Juli 2016 um 19:31 -- Antworten
Wenn man nicht mal neue Aromen in der Küche ausprobieren würde, wäre es doch sehr langweilig, immer das gleiche zu essen :) Ich hole mir so auch manchmal ein bisschen "Urlaub" in die Küche, wenn ich neue Rezepte ausprobiere, die mit eher unbekannten Aromen spielen. Da eignet sich z.B. die indische Küche echt super!
Petra Dornauer   -  26. Juli 2016 um 21:26 -- Antworten
Hört sich super an und ich denke, man kann aus dem Buch dann wiederum Anregungen für neue Gerichte bzw. Kreationen holen! Ich bin immer dankbar für neue Inspirationen und würde mich sehr freuen, wenn die Glücksfee bei mir Halt macht! :-)
Mandy H.   -  27. Juli 2016 um 00:33 -- Antworten
Was mich an neuen Rezepten und Genüssen reizt , ist , dass man dadurch seine Kochkünste immer mehr erweitern kann und es einfach ein Fest ist, etwas neues an Geschmack entdeckt zu haben! Würde mich sehr freuen über den Gewinn! :)
Grit Booth   -  27. Juli 2016 um 10:26 -- Antworten
An neuen Rezepten reizt einfach die Überraschung etwa wirklich leckeres finden zu können, was man vorher noch gar nicht kannte :-)
Lars   -  27. Juli 2016 um 11:32 -- Antworten
Neue Rezepte sind für mich meist Inspirationsquellen für eigene Rezeptkreationen und erweitern ständig den kulinarischen Horizont. :-)
Rene   -  27. Juli 2016 um 11:42 -- Antworten
Anscheinend ein klasse Buch mit vielen neuen frischen Ideen! Ich experimentiere selbst gerne mit verschiedenen Kräutern und Früchten für den gewissen Kick und den Überraschungseffekt. Das Buch gibt sicher viel Neues zum Nachkochen aber ich erhoffe mir auch viel Inspiration für eigene Kreationen :)
Dennis   -  27. Juli 2016 um 11:52 -- Antworten
Erst einmal, tolles Interview! Ich koche gerne, allerdings bin ich nicht sehr einfallsreich, grade wenn es um Zusammenspiel von Aromen geht, da wäre das Buch perfekt um etwas dazu zu lernen!
Dagmar   -  27. Juli 2016 um 19:13 -- Antworten
Das Interview hat mich richtig neugierig auf das Buch gemacht! An neuen Rezepten und Genüssen reizt mich, dass ich mal etwas Neues ausprobieren kann und so tolle Geschmäcker entdecken kann, die mir sonst wahrscheinlich entgangen wären! Deswegen freue ich mich auch immer mal wieder über ein neues Kochbuch :)
Susann   -  27. Juli 2016 um 21:12 -- Antworten
Ich bin immer auf der Suche nach neuen Zutaten und interessanten oder ungewöhnlichen Gewürzen für leckere Gerichte. Und obwohl ich mir Inspiration bei Instagram oder Pinterest hole, kocht man doch oft mit denselben Dingen. Deshalb wäre das Kochbuch von Katharina perfekt, um wieder frischen Wind in meine Küche zu bringen.
Tine   -  27. Juli 2016 um 21:47 -- Antworten

Guten Abend ????Ich Würfel oft etwas zusammen und probiere mal was aus! Oder ich habe Ideen von einigen Blogs im Kopf und basteln nicht etwas daran herum. Es gibt aber auch Gerichte, daran wird nichts geändert! Ein tolles Interview! Vlg tine

Maier Judith   -  28. Juli 2016 um 10:28 -- Antworten

Oh wie wunderhübsch...... Das Buch ist genau mein Stil !!Ich hoffe sehr das ich ein Buch gewinne ????

Swantje Hannemann   -  28. Juli 2016 um 10:49 -- Antworten

Das hört sich großartig an, da bin ich gern dabei! ????

Sandrine Durieux   -  28. Juli 2016 um 12:02 -- Antworten

Sieht alles sehr lecker aus, mal was anderes! Finde ich super, würde mich freuen diese tollen Sachen mal nach zu machen.????

Natalie Friedrich   -  28. Juli 2016 um 20:55 -- Antworten
Ich mag keine Überraschungen - außer beim Essen. Aus Bekanntem Neues und Aufregendes zu schaffen finde ich beim Kochen und Essen ganz spannend!
Tobbelmoppel   -  29. Juli 2016 um 20:29 -- Antworten
Man kann doch nicht immer das gleiche Essen. Ich probiere immer gerne etwas neues weil es mir Spaß macht und es interessant ist, was man alles tolles kochen und genießen kann.
Ronja   -  29. Juli 2016 um 22:07 -- Antworten
Oh, das Buch klingt unglaublich gut, ich würde mich sehr freuen, wenn ich es gewinnen würde :-) Lg Ronja
Sabine   -  06. August 2016 um 21:18 -- Antworten
An neuen Rezepten reizen meinen Mann und mich neue Geschmackskombinationen, das Genießen von exotischen Aromen und natürlich das Zubereiten an sich!deshalb können wir auch jederzeit ein neues Koch- oder Backbuch gebrauchen! :]
Blogger Name Blogger Vorname  -  08. August 2016 um 09:20 -- Antworten

Liebe Sabine, leider ist dieses Gewinnspiel schon abgelaufen. Wenn Du aber regelmäßig auf unserem Blog und den Social Media Plattformen vorbeischaust, wird Dir noch das ein oder andere Gewinnspiel begegnen. :) Viele liebe Grüße, Dein Team der kalifornischen Walnüsse

Kommentar schreiben



About

Hallo & herzlich Willkommen auf dem #knacktastisch Blog der kalifornischen Walnüsse!
Hier dreht sich alles rund um die Themen Food, Friends und Life & Style. Lasst Euch inspirieren!

Newsletter Anmeldung

Social Media

Blog des Monats

Graziella's Food Blog

LieberBacken