Wir knacken unsere Gegner

Mit den kalifornischen Walnüssen in das 2. Gruppenspiel

Wir knacken unsere Gegner

Wir sind mittendrin – umgeben von Nationalstolz, Fankultur und zittrigen Fußballpartien. Unsere Jungs bestreiten in wenigen Tagen das zweite Spiel der Weltmeisterschaft und wir können es kaum erwarten mitzufiebern und den Torjubel zu feiern. Auch wenn beim ersten Spiel die Freude über einen Sieg ausblieb, sind wir optimistisch, dass es beim 2. Spiel sicher klappt – also weiter geht’s!

Wir knacken unsere Gegner

Unser nächster Gegner hat sich ebenfalls schon warm gespielt und kommt aus dem Norden. Er wird mit Sicherheit einen kühlen Kopf bewahren, wenn es am 23. Juni heißt: Deutschland gegen Schweden. Unser Walnussfreund Stefan von Nordicwannabe verkörpert nicht nur den skandinavischen Lebensstil, sondern ist auch noch ein großer Fan der nordischen Küche. Damit wir in der Halbzeitpause nicht mit leeren Händen dastehen hat er sich einen tollen Snack einfallen lassen: Valnötbullar oder zu Deutsch schwedische Walnussschnecken. Mal sehen, ob wir nicht nur diese schwedischen Leckereien gnadenlos verputzen, sondern auch ihr Team vom Platz fegen. :)

Valnötbullar – schwedische Walnussschnecken

Zutaten für 14 Portionen:

Für den Teig:

75 g Butter

250 ml Milch

1 Packung Trockenhefe (7g)

60 g Zucker

1 TL gemahlener Kardamom

eine Brise Salz

360 g Mehl (Typ 550), alternativ geht auch Typ 405

1 Ei

etwas Mehl zum Verarbeiten

 

Für die Füllung:

25 g sehr weiche Butter

100 g kalifornische Walnüsse, fein gehackt

1 TL Zimt

2 EL Zucker

100 – 200 g Marzipan, je nach Belieben

Zubereitung:

1. Für den Teig kommt zunächst Butter in den Topf bis sie verflüssigt, anschließend Milch hinzugeben und beides zusammen handwarm erwärmen. Die Hefe in eine Schüssel geben und mit einem kleinen Teil der Butter/Milch-Mischung verrühren bis sich diese vollständig aufgelöst hat. Dann den Rest der Flüssigkeit hinzugießen. Nun Zucker, Kardamom, Salz und Mehl zugeben und alles zu einem Teig verarbeiten.
 
2. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Teig solange durchkneten bis er glatt ist. Sollte er zu sehr kleben, kann noch etwas Mehl untergeknetet werden. Und keine Sorge, er nimmt es einem nicht übel, wenn er ein paar Mal auf die Arbeitsfläche geschlagen wird. Ganz im Gegenteil: Dann wird der Teig noch besser.
 
3. Nun kommt der Teig in eine saubere Schüssel, wird etwas mit Mehl bestreut und braucht – abgedeckt mit einem Küchentuch - 60 Minuten Ruhe an einem warmen Ort.
 
4. Der Teig ist nach 60 Minuten fertig, wenn er seine Größe mindestens verdoppelt hat. Auf einem Backpapier wird er nun durchgeknetet. Der Teig sollte nun nicht mehr kleben. Falls er doch noch klebrig ist, kann immer noch etwas Mehl untergeknetet werden. Jetzt den Teig zu einem großen Rechteck (40 x 30 cm)auf dem Backpapier ausrollen. Die lange Seite sollte zu einem zeigen.
 
5. Füllung: Das ausgerollte Rechteck mit der weichen Butter einpinseln, dann mit Zimt und Zucker bestreuen, das Marzipan sowie die kalifornischen Walnüsse auf den Teig geben. - Die Walnüsse habe ich zuvor in einem Mixer zerkleinert.
 
6. Nun das Rechteck zu einer Rolle zusammenrollen. Dazu einfach die lange Seite oben einmal umschlagen und dann vorsichtig zu einem hin aufrollen. Zur Hilfe kann das Backpapier genommen werden, dann geht es leichter. Wichtig ist, dass die Rolle so fest zusammengerollt wird, damit keine Lufträume entstehen. Anschließend 2,5 cm breite Scheiben von der Rolle abschneiden und mit genügend Abstand auf zwei Backblechen verteilen. Jetzt braucht der Teig wieder 40 Minuten Ruhe.
 
7. Die Walnussschnecken sind fast fertig! Sie werden mit dem verquirlten Ei eingepinselt und kommen dann für 8 Minuten in den auf 225 Grad Celsius vorgeheizten Backofen. Achtung: Die Walnussschnecken sollten nicht zu dunkel werden. Jetzt die Schnecken abkühlen lassen und dann vom Blech nehmen.
 
Tipp: Typisch schwedisch werden die Schnecken, wenn man Kardamom als Gewürz verwendet. Alternativ kann aber auch nur Zimt genutzt werden. Die Wallnussschnecken können, sobald sie abgekühlt sind, auch direkt eingefroren werden. Dann hat man immer welche da, falls spontan Freunde vorbeikommen.

Wir knacken unsere Gegner

Jetzt heißt es also weiterhin fleißig der deutschen Mannschaft die Daumen drücken! Wer noch mehr Inspiration für internationales Fingerfood sucht, der schaut am besten auf unserer Walnussseite vorbei – hier findet ihr viele leckere Snackideen und ausgefallene Kombinationen mit kalifornischen Walnüssen! Genießt die weiteren Spiele und fiebert mit uns mit!



Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Beitrag verfasst!

Kommentar schreiben



About

Hallo & herzlich Willkommen auf dem #knacktastisch Blog der kalifornischen Walnüsse!
Hier dreht sich alles rund um die Themen Food, Friends und Life & Style. Lasst Euch inspirieren!

Social Media

Blog des Monats

Naturally Good

blog_des_monats_naturally_good.jpg