Frohe Feiertage für jeden Geschmack

Wie die kalifornische Walnuss das Weihnachtsfest gleich dreifach bereichert

Die kalifornische Walnuss ist wie jedes Jahr einfach das Must-Have für die Weihnachtssaison. Dabei ist es ganz egal, ob ihr sie zum Backen, Snacken oder als Deko hernehmt – überall kommt sie perfekt zum Einsatz. Außerdem passt sie sich auch einfach an jegliche eurer Essgewohnheiten und Bedürfnisse an. Egal, ob ihr über Weihnachten eine leichtere Küche bevorzugt, vegane Leckerbissen liebt, oder sogar eine Glutenunverträglichkeit habt: wir wollen jedem ein frohes Fest mit Walnuss-Crunch bescheren! 3 besondere Walnuss-Fans sind hier mit an Bord, die euch tolle Tipps für die festliche Zeit mitgeben wollen und zeigen, wie die Walnuss sie durch die Festtage begleitet!

Übrigens: Ihr habt noch einen Kassenzettel vom letzten Walnusskauf? Dann ist das womöglich euer Ticket zu mehreren tollen Gewinnen! Schaut hier auf unserer Golden Walnut Seite vorbei. Viel Glück. :)

Lindaloves.de: Selbstgebasteltes Verschenken mit veganer Plätzchenfüllung!

Selbstgemachte Walnussplätzchen sind eine wunderbare Möglichkeit Kollegen, Nachbarn und Freunden eine kleine Freude zu machen und sich gemeinsam auf die besinnlichen Tage einzustimmen – und auch die vegane Variante schmeckt hervorragend gut. Um die selbstgebackenen Kleinigkeiten schön als Geschenk zu verpacken eignen sich leere Tetrapaks. Die sind innen gut beschichtet, damit perfekt für die Plätzchen geeignet und können, mit ein paar Tricks, auch von außen schick und persönlich gestaltet werden - recyclebar und preiswert ist diese kleine Geschenkverpackung noch dazu. 

Selbstgebasteltes Verschenken mit veganer Plätzchenfüllung!

Um aus Tetrapaks Keksverpackungen zu machen, einfach die äußere Schicht der Tetrapaks abziehen. Das gelingt am besten indem man die Verpackung oben aufdrückt und an einer Ecke die Beschichtung möglichst großflächig abzieht. Damit die Tütenform entsteht, die Seiten des Tetrapaks etwas nach innen einfalten und in der Höhe entsprechend zuschneiden. Die entstandene Plätzchentüte mit den Plätzchen füllen und oben umklappen. 

Beim Dekorieren und verzieren der entstandenen Tüte sind natürlich der Kreativität keine Grenzen gesetzt, da macht sich die Walnuss auch als Geschenkanhänger sehr. Da die Außenseite aus Pappkarton ist, kann man auch wunderbar darauf schreiben und die Verpackung mit dem Namen des Beschenkten, mit einer lieben Botschaft oder auch mit dem Plätzchenrezept versehen. 

Das wichtigste ist aber am Ende die gelungene Füllung und dafür habe ich mir ein ganz einfaches, aber umso leckereres Rezept für Zimtsterne mit kalifornischen Walnüssen rausgesucht. 

Statt der Puderzuckerglasur habe ich Schokolade gewählt - mega lecker und definitiv eine wunderschöne Aufmerksamkeit in der Weihnachtszeit. Und auch eure veganen Freunde & Familienmitglieder kommen nicht zu kurz: Für eine solche Variante einfach vegane Schokolade und ca. 210 g Apfelmus als Ei-Ersatz hernehmen.

Zimtsterne mit kalifornischen Walnüssen

Eure Linda von Lindaloves.de

Caromareike: Weihnachten in einer gesunden Balance genießen! 

Vor allem in der Vorweihnachtszeit gibt es ja Leckereien an jeder Ecke. Ich handhabe es so, dass ich mir zuhause gerne gesündere Varianten zubereite (aber natürlich keine Abstriche beim Geschmack mache :)) und dann bei Einladungen bedenkenlos zu den herkömmlichen Varianten mit Butter und Haushaltszucker greife. So bewahre ich mir eine gesunde Balance und muss auf nichts verzichten. Ich finde es wichtig, dass man einen gesunden Mittelweg findet. Häufig ist es sogar so, dass ich lieber zur gesünderen Variante greife wenn ich wählen kann. Probiert es mal aus - ich bin mir sicher, ihr werdet es genauso mögen wie ich!

Weihnachten in einer gesunden Balance genießen!

Vegane Dattel/Walnuss Cookies ohne Zucker

Zutaten

200 Gramm Walnüsse
150 Gramm Datteln
15 Gramm Leinsamen
Prise Salz
1 TL Lebkuchengewürz
1 TL Zimt
1 TL Vanille Extrakt (flüssiges wäre super)
4 EL Wasser 50 Gramm Dunkle Schokolade
1 TL Pottasche in Wasser aufgelöst (klappt auch ohne :))

 

Tipp: Die Datteln mit heißem Wasser begießen und weich werden lassen. Anschließend lassen sie sich besser weiterverarbeiten.

Die Walnüsse und Datteln in einem Küchengerät (oder Mixer) zerkleinern. Das Wasser, die Leinsamen und die Gewürze hinzugeben und weiterverarbeiten, bis eine homogene Masse entsteht.

Schokolade in Stückchen schneiden und unterheben.

Mit feuchten Händen Cookies formen und auf ein Backblech legen. Mit Walnussstückchen toppen.

Ich mag es, wenn die Walnüsse nicht ganz zerkleinert wurden, sondern noch Stücke in den Cookies vorhanden sind. Das könnt ihr nach Belieben ändern.

Für 12 Minuten bei 180 Grad (Ofen vorheizen) backen. Die Cookies sollten nur leicht braun sein. Gut abkühlen lassen. Sie halten sich für ca. 1,5 Wochen im Kühlschrank und lassen sich prima einfrieren. Walnüsse haben unglaublich viele gesundheitliche Vorteile.

In Kombination mit Datteln entfalten sie ein herrliches Aroma und die Cookies schmecken so lecker, dass man kaum glauben kann, wie gesund sie sind! Sie kommen komplett ohne zusätzlichen Zucker oder zusätzliches Fett aus. Wir haben also lediglich die Nüsse als Fettquelle, die unglaublich reich an gesunden Omega 3 Fettsäuren sind. Außerdem strotzen die Nüsse mit Eiweiß. Wer auf zuckerfreie Schokolade zurückgreift, kann die Cookies noch ein Stückchen gesünder gestalten. Dem gesunden Naschen steht somit nichts mehr im Wege! PS: Durch die Gewürze schmecken die Cookies sehr nach Weihnachten! Wer das nicht möchte, verwendet einfach nur Vanille und eine kleine Prise Zimt.

Eure Caro von @caromareike

Freiknuspern: Es geht auch ohne Gluten!

Ich bin Fabienne und schreibe seit mehr als 4 Jahren den Blog freiknuspern.de. Dort beschäftige ich mich mit einer leckeren und allergiefreundlichen Ernährung. Alle meine Rezepte sind glutenfrei, die meisten davon sind zusätzlich auch vegan und sojafrei oder kommen ohne klassischen Rohrzucker. Ich möchte mit meinen Rezepten anderen Allergie-Betroffenen zeigen, dass man auch mit Allergien und Unverträglichkeiten lecker schlemmen kann.

Natürlich lässt es sich auch zur Weihnachtszeit prima glutenfrei schlemmen! Glutenfreie Plätzchen dürfen auf keiner Kaffeetafel im Dezember fehlen :) Dafür habe ich euch heute glutenfreie und vegane Walnuss-Plätzchen mitgebracht. Sie bestehen aus einem einfachen Mürbeteig, der mit gemahlenen kalifornischen Walnüssen verfeinert wird. Gefüllt werden sie mit einer leckeren Beerenmarmelade eurer Wahl. Für das i-Tüpfelchen sorgt ein Klecks vegane Schokolade mit einer halben Walnuss auf den Plätzchen.

Ich habe mich für einen runden Plätzchenausstecher entschieden, da sie optisch dann an Terassenplätzchen oder Linzerplätzchen erinnern. Ihr könnt die Plätzchen aber natürlich auch beispielsweise als Herzen, Sterne oder Glocken ausstechen. Da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt :) 

Glutenfreie Plätzchen

Dieses Rezept zeigt wunderbar, wie einfach und vielseitig das glutenfreie Backen sein kann. Buchweizenmehl ist eine tolle glutenfreie Alternative beim Backen. Es hat einen leicht nussigen und eher herben Geschmack und weist gute Backeigenschaften auf. Es passt außerdem geschmacklich hervorragend zu den gemahlenen Walnüssen. Beim glutenfreien Backen können Nüsse einen wunderbaren Ersatz zu Mehlen darstellen oder diese wie in unserem Fall ganz einfach ergänzen. Dadurch braucht ihr weniger glutenfreies Mehl und erhaltet zusätzlich einen tollen Walnussgeschmack in euren Plätzchen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Fabienne von freiknuspern.de

Gefüllte Walnuss-Plätzchen

Für 11 Stück

120 g gem. kalifornische Walnüsse
130 g Buchweizenmehl
2 TL Zimt
1 TL Backpulver
120 g Ahornsirup
1 EL Chiasamen

Außerdem:
100 g Beerenmarmelade der Wahl
80 g vegane Schokolade der Wahl
6 kalifornische Walnüsse

 

Zubereitung:

Chiasamen mit 3 EL Wasser vermengen und für 5 Minuten quellen lassen.

Buchweizenmehl, gemahlene Walnüsse, Zimt und Backpulver vermengen.

Das Chia-Wasser Gemisch und den Ahornsirup zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Holzkochlöffel vermengen.

Im Anschluss nochmal grob mit den Händen vermengen.

Den Teig zwischen zwei leicht bemehlten Blättern Backpapier etwa 1-1,5 cm dick ausrollen.

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Kreise ausstechen. Die Kreise auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen.

Die Plätzchen für 15 Minuten backen und im Anschluss vollständig auskühlen lassen.

Die Marmelade jeweils auf einem Plätzchen verteilen. Ein anderes Plätzchen darauflegen.

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen.

Jeweils einen Klecks Schokolade auf dem Deckel der Plätzchen verteilen und eine halbe Walnuss darauflegen.

Nochmals für 2 Stunden gut durchkühlen.

Die Plätzchen in einer Plätzchendose aufbewahren.

 

 



Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Beitrag verfasst!

Kommentar schreiben



About

Hallo & herzlich Willkommen auf dem #knacktastisch Blog der kalifornischen Walnüsse!
Hier dreht sich alles rund um die Themen Food, Friends und Life & Style. Lasst Euch inspirieren!

Blog-Newsletter

Hier anmelden und immer auf dem neusten Stand über Rezepte, Food-Trends und die Walnuss sein!

Social Media