Superfoods - Gesundheitspower aus der Natur

Mein Name ist Tina und ich bin Ernährungsberaterin, Coach und Foodbloggerin. Unter dem Motto „Du bist was du isst“ möchte ich Euch zeigen, welch großen Einfluss gutes Essen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden hat. Außerdem ist mir wichtig, dass gesunde Ernährung Spaß macht und lecker schmeckt!

Heute möchte ich mich mit der Frage beschäftigen, welchen Beitrag kalifornische Walnüsse, Beeren, Grünkohl und Co. Für Eure Schönheit und Gesundheit liefern können.

Superfoods, das sind naturbelassene Lebensmittel wie Früchte und Gemüsesorten, Nüsse oder Getreide, in denen eine extra Portion an wertvollen Inhaltsstoffen steckt. Dabei zählen Vitamine, Mineralstoffe, gesunde Fettsäuren und auch sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Superfoods sind aber keine Neuentdeckung. Viele Superfoods wie z.B. Chiasamen, Quinoa oder die Holunderbeere sind schon lange bekannt und wurden bereits vor tausenden Jahren als Heil- oder Stärkungsmittel genutzt. Aktuell erfahren sie in den Medien und Blogs allerdings nochmal gesonderte Aufmerksamkeit – da sind wir natürlich auch gerne dabei! Aufgrund ihrer geballten Vitalstoffpower können Superfoods die Gesundheit fördern und den Körper z.B. vor Alterungsprozessen schützen.

Oft ist ein bestimmter Stoff in größerer Menge enthalten. Acai-Beeren z.B. sind reich an Antioxidantien wie Vitamin C und E und Anthocyan – das ist der Farbstoff, der den Beeren die dunkle Farbe verleiht. Dank dieser Kombi können die kleinen Power-Beeren vor Zellalterung und Krebs schützen und beim Abnehmen helfen. Diese wertvollen Pflanzenfarbstoffe sind übriges auch in Heidelbeeren, Kirschen oder roten Trauben enthalten.

Viele Superfoods sind Exoten, die weit transportiert werden müssen. So wächst z.B. die Gojibeere überwiegend in Asien. Ähnlich viel Vitamin C und hautverjüngendes Betacarotin ist aber z.B. auch in Hagebutten enthalten.

Ihr müsst also nicht gleich eine teure Auswahl Superfoods im Spezial-Shop bestellen. Es gibt jede Menge gesunde Früchte, Kräuter und Nüsse, die für uns leichter verfügbar sind:

Hirse: Die kleinen Körnchen sind super reich an Proteinen, Eisen, Kalium und dem Anti-Stress-Mineral Magnesium. Das enthaltene Silizium sorgt für glänzende Haare, straffe Haut und feste Nägel.

Leinsamen: Der Wundersamen ist reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren und Mineralstoffen. Die enthaltenen Ballaststoffe helfen außerdem die Verdauung zu regulieren.

Walnüsse: Walnüsse sind kleine „Gesundheits-Kraftpakete“, die Euch eine große Portion Alpha-Linolsäure (auch eine Omega-3-Fettsäure), B-Vitamine und Antioxidantien liefern. Die leckeren Kerne können dazu beitragen, das Herz-Kreislauf-System gesund zu halten, senken den Cholesterinspiegel und sorgen in stressigen Zeiten für starke Nerven.

In den kalten Monaten

Grünkohl: Das dunkelgrüne Blattgemüse gilt nicht umsonst als Superfood und sollte auch bei uns gerne öfter auf dem Teller landen! Sein Gehalt an wertvollen Inhaltstoffen ist kaum zu toppen: 100 Gramm Grünkohl reichen aus, um unseren Tagesbedarf an Vitamin C zu decken! Grünkohl enthält zudem reichlich Calcium für starke Knochen. Sein hoher Gehalt an Vitamin A und E macht ihn zu einer Geheimwaffe gegen Fältchen.

Johannisbeeren: Die Beeren sind eine absolute Vitamin-C-Bombe. 100 Gramm Beeren decken unseren täglichen Bedarf an diesem Vitamin überreichlich ab. Sie enthalten besonders viele Antioxidantien und schützen die Zellen somit vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Die Extraportion Gesundheit für jeden Tag

Es ist gar nicht so schwer, sich täglich mit wertvollen Vitalstoffen zu versorgen. Schon in Euer Frühstück könnt Ihr jede Menge verschiedenen Superfoods einbauen. So werten z.B. Beeren, Walnüsse, Chia- oder Leinsamen ein Müsli nicht nur geschmacklich, sondern auch hinsichtlich der Nährstoffe auf!

In einem Smoothie verarbeitet werden herber Grünkohl oder frischer Spinat zu einem leckeren Rohkost-Snack für zwischendurch. Hirse oder Quinoa mit frischen Kräutern und Gewürzen verfeinert sind eine tolle Alternative zu Reis. Die Getreidesorten eignen sich aber nicht nur als Beilage, sondern schmecken auch als leichter Sommersalat richtig gut.

Streut doch mal eine Hand voll geröstete Walnüsse und Heidelbeeren über Euren Salat: super lecker und sorgt für einen extra Energie-Kick.

Freut Euch in den kommenden Wochen auf weitere Beiträge und Tipps zu spannenden Ernährungsthemen. Sollte Euch ein bestimmtes Thema besonders interessieren, dann lasst gerne einen Kommentar hier und wir nehmen uns Eurer Fragen gerne an!

Frühstücks-Smoothie Bowl mit kalifornischen Walnüssen

Tinas Tipp: Superfood Bowl mit Kirschen und kalifornischen Walnüssen

Superfood Bowl mit Kirschen und Walnüssen

Zutaten für 1 Portion:

100 g gefrorene Beerenmischung
1 EL Agavendicksaft + 1 TL Agavendicksaft
100 g Kirschjoghurt
100 g Naturjoghurt
1/2 TL Aroniabeeren- oder Acaibeeren-Pulver
1 EL Schokolade (raw), gehackt
1 Handvoll kalifornische Walnüsse, gehackt
einige frische Kirschen

Zubereitung:

Naturjoghurt mit 1 TL Agavendicksaft und Beerenpulver verrühren. Die gefrorenen Beeren mit Agavendicksaft zu einem Sorbet pürieren. Sorbet mit Kirschjoghurt, dem angerührten Joghurt und Kirschen in eine Schale füllen und mit den Schokoladen-Chips und Walnüssen bestreut servieren.



Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Beitrag verfasst!

Kommentar schreiben



About

Hallo & herzlich Willkommen auf dem #knacktastisch Blog der kalifornischen Walnüsse!
Hier dreht sich alles rund um die Themen Food, Friends und Life & Style. Lasst Euch inspirieren!

Social Media